Test: Panasonic HX-WA10

Outdoor Kamera von Panasonic

Outdoor Test Panasonic HX-WA10

Outdoor Test Panasonic HX-WA10

Outdoor-Test hat die Outdoor Kamera Panasonic HX-WA10 getestet – Testnote 4/5 Sternen: Gelungenes Gerät mit hohem Spaßfaktor, aber leichten Abzügen bei Usability und Display.

Sommerzeit ist für die meisten Menschen auch Fotozeit. Doch leider stellt sich alljährlich bei vielen Outdoor-Aktiven die bange Frage, ob das Foto-Equipment mithalten und alltäglichen Outdoor-Herausforderungen wie Wasser und Schmutz gefahrlos trotzen kann. Durch das hohe Ausfallrisiko bestanden bisher nur zwei Möglichkeiten: Entweder musste die Kamera irrsinnigerweise zu Hause bleiben oder aber ein Großteil des Urlaubs wurde mit Hege und Pflege der Technik zugebracht.
Mehrere Hersteller begegnen diesem offensichtlichen Manko und bringen gerade in jüngster Zeit Geräte heraus, deren Funktionsumfang ausdrücklich auf eine verbesserte Outdoortauglichkeit abzielt.

So bringt auch Panasonic mit der Panasonic HX-WA10 und der Panasonic HM-TA20 zur Urlaubssaison 2011 gleich zwei outdoortaugliche Full HD-Mobilkameras auf den Markt. Die beiden Modelle mit den technisch gehaltenen Namen „HM-TA20“ und „HX-WA10“ sollen bis zu 3 Meter Wassertiefe sollen die Geräte (ohne Stoßeinwirkungen) mühelos verkraften und zudem Bilder in HD-Qualität abliefern. Das Modell HM-TA20 ist zusätzlich staub- und stoßgeschützt. So gerüstet sollten die wichtigsten Herausforderungen im Outdoor-Bereich zu meistern sein.
Outdoor.de hat die Panasonic HX-WA10 getestet.

Lieferumfang

Lieferumfang der Panasonic HX-WA10

Lieferumfang der Panasonic HX-WA10

Die Panasonic HX-WA10 kommt mit einer Handschlaufe, einem USB-Verbindungs-/Ladekabel USB auf Mini-HDMI), das entweder zur Verbindung oder Aufladung der Kamera über den PC oder mit dem beiliegenden Ladegerät für die Steckdose zur Aufladung des Geräts verwendet werden kann. Zudem finden sich ein TV-Verbindungskabel (Mini-HDMI auf Cinch) und ein kleines Reinigungsbürstchen in der Verpackung.

Der erste Eindruck

Die Panasonic HX-WA10 wird in einer Hand gehalten und erinnert optisch mehr an einen Camcorder als an eine Digitalkamera. Von außen ist dem Gerät nicht anzusehen, dass es bis zu 3 Meter wasserdicht ist. Eine Grobe Gummierung oder ein klobiges Gehäuse sucht man vergeblich – ganz im Gegenteil: Panasonic HX-WA10 macht einen sehr schlanken und aufgeräumten Eindruck. Die HD-Kamera, konzipiert für Rechtshänder, liegt gut in der Hand. Die Panasonic HX-WA10 besitzt keinen optischen Sucher. Das ausklappbare 7,6cm Display schmiegt sich links an das Kameragehäuse und kann durch die biaxiale Mechanik ausgeklappt und auf das Gesichtsfeld des Nutzers ausrichten.

Inbetriebnahme: Wenige Knöpfe, viel Funktion

Die Inbetriebnahme der Kamera funktionierte Reibungslos.

Die Inbetriebnahme der Kamera funktionierte Reibungslos.

Die Inbetriebnahme erfolgt reibungslos: Der Akku ist schnell eingesetzt. Aufgrund des kleinen internen Speichers, der etwa für zehn Bilder in höchster Auflösung (16 Megapixel) reicht, kann die Panasonic HX-WA10 auch ohne zusätzliche SD-Karte benutzt werden. Nach Durchlaufen des Einrichtungsmenüs (Sprachwahl, Datumeinstellung, Uhrzeit etc.) ist die Outdoor-Kamera auch schon startklar.
Auffällig ist die schlichte Ausgestaltung der mit demDaumen zu bedienenden Auslöseknöpfe. Ein Druck auf den linken Auslöser macht ein Foto, wird der rechte Auslöser bedient, filmt die Kamera in HD-Qualität. Die Panasonic HX-WA10 hält Videos im MP4-Format 1920 x 1080/60i, 1920×1080/30p, 1280×720/30p 640×480/30p fest. Die maximale Auflösung der Fotoaufnahmen ist bei der HX-WA10 mit 16 MP angegeben.

Wenige Knöpfe: Die Auslöser der Panasonic HX-WA10 sind mit dem Daumen zu bedienen

Wenige Knöpfe: Die Auslöser der Panasonic HX-WA10 sind mit dem Daumen zu bedienen

Zwischen den beiden Auslösern liegt der Zoom (5x optisch; 12x digital), direkt darunter ein kleiner Knopf zum Ein- und Ausschalter der intelligenten Automatik (iA). Laut Hersteller arbeiten in der intelligenten Automatik die vier Funktionen Gesichtserkennung, intelligente Szenenmodusauswahl, intelligente Kontrastkontrolle sowie das AF/AE-Tracking zusammen. Die intelligente Automatik arbeitete im Test ausgesprochen gut und lieferte bessere Ergebnisse, als die manuelle Programmwahl, was für die gut abgestimmte Automatik spricht.

Insgesamt merkt man der Panasonic HX-WA10 nicht nur anhand der bunten Gehäusefarben an, dass bei ihr der Spaßfaktor im Vordergrund steht. Die wenigen Bedienelemente werden durch intelligente Automatiken sowie eine elektronische Bildstabilisierung unterstützt und sorgen für intuitiven Video- und Fotospaß ohne detailverliebte Knopfparade. Ambitionierte Hobbyfotografen gehören somit eher nicht zur unmittelbaren Zielgruppe.

Outdoortauglichkeit

Der Rhein - Auch Unterwasseraufnahmen sind mit der Panasonic HX-WA10 bis zu einer Tiefe von 3 Metern möglich.

Der Rhein - Auch Unterwasseraufnahmen sind mit der Panasonic HX-WA10 bis zu einer Tiefe von 3 Metern möglich.

In puncto Outdoortauglichkeit wirbt die Panasonic HX-WA10 vor allen Dingen mit ihrer Wasserdichtigkeit bis 3 Meter. Das reicht zum Surf- oder Wakeboarden auf jeden Fall und auch eine Schnorchel-Tour oder einen Badetag am See kann die HX-WA10 gut festhalten. Im Test wurde, in Ermangelung eines rheinischen Korallenriffs, die Unterwassertauglichkeit der Outdoor-Kamera kurzerhand im Rhein auf die Probe gestellt. Die mangelnde Güte der Bilder ist dabei weniger in der Kameraleistung zu suchen als vielmehr im hohen Schwebeteilchenanteil des Rheinwassers. Die Automatik lieferte im Outdoor-Test auch Unterwasser gute Aufnahmen.

Für einen Tag am Strand sollte man darauf achten, das Objektiv nach einem Unterwassererlebnis wieder zu reinigen bzw. zu trocknen, andernfalls trüben Schlieren und Wassertropfen die Trockenaufnahmen.

Ein Schwachpunkt offenbart das Display der Panasonic HX-WA10: Das Display ist leider nicht entspiegelt und sorgt selbst bei bewölktem Wetter für starke Reflexionen. Im starken Sonnenschein ist kaum etwas zu erkennen. Durch den fehlenden Sucher erweist sich eine exakte Motivfokussierung mitunter als schwierig. Zudem ist das Display zwar schwenk- und drehbar, jedoch beträgt der Winkel zwischen Display und Gehäuse maximal 90°. Im Test bestand, wohl auch aufgrund der Reflexionen, immer wieder das Verlangen, das Display noch ein wenig weiter drehen zu können, um einen optimalen Draufsichtwinkel zu erreichen. Diesem Bedürfnis gibt die biaxiale Schwenkmechanik leider nicht nach. Vielleicht könnte hier ein Kugelkopf für mehr Freiheit sorgen.

Erinnert eher an einen Camcorder: Die Outdoor-Kamera von  Panasonic

Erinnert eher an einen Camcorder: Die Outdoor-Kamera von Panasonic

Unmittelbar mit diesem kleineren Manko verbunden, ergibt sich ein weiteres Defizit: Die Aufnahmefunktionen sind zwar alle in Daumenreichweite, will man aber ins Kameramenü wechseln, Aufnahmen anschauen oder bearbeiten, ergibt sich eine überaus ungünstige Positionierung vom Display zu den Menübedienelementen, die sich seitlich an der Kamera befinden. Mit etwas Übung lassen sich die Knöpfe “blind” bedienen, während man im Display die Ergebnisse des Tastendrucks verfolgt. Eine ideale, intuitive Lösung sieht aber eindeutig anders aus. Insbesondere, wenn man die Video-Schnitt-Funktion der Panasonic HX-WA10 nutzen möchte, stößt man schnell an die Grenzen der eigenen Geduld, da das Gerät immer wieder hin und her gedreht werden muss: Blick auf die Bedienelemente, Druck auf den Knopf, Gerät drehen, Blick aufs Display usw.
Das Vorhandensein der Video-Bearbeitungsfunktionen ist zwar ein Pluspunkt für das Gerät, jedoch führt die schlechte Usability dieses Feature ad absurdum.
In dieser Beobachtung zeigt sich die Kehrseite der einfach gehaltenen Bedienelemente und der starken Fokussierung auf den Spaßfaktor. Diese Kamera bleibt ihrem Konzept treu.

Fazit

Testergebnis Panasonic HX-WA10

Testergebnis Panasonic HX-WA10

Insgesamt ist die Outdoor-Kamera von Panasonic ein überaus interessanter Allrounder, der Spaß (mit)macht. Durch die Wasserdichtigkeit und das flexible Display ist die Panasonic HX-WA10 für die meisten Outdooraktivitäten gut gerüstet. Leichte Abstriche finden sich beim stark reflektierenden Display sowie der Bedienbarkeit der Menüsteuerung. Dafür sind die Aufnahmefunktionen kinderleicht zu bedienen und werden durch die intelligente Automatik sehr gut unterstützt.
Wem die Outdoortauglichkeit der Kamera nicht weit genug geht, dem sei an dieser Stelle das technisch etwas schlechter ausgestattete Schwestermodell, die Panasonic HM-TA20 empfohlen, die zwar nur mit 8 Megapixeln aufnimmt, dafür aber zusätzlich mit einem Stoß- und Staubschutz ausgestattet ist.
Die wasserdichte Outdoor Kamera Panasonic HX-WA10 ist in den Farben orange, blau und schwarz erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei € 329,-

Panasonic HX-WA10 bei Amazon

Weiterführende Informationen unter: www.panasonic.de

Weiterführende Artikel:

1 Kommentar

  1. Tolle Kamera mit guten Aufnahmen
    beim Aufnehmen und Schwenken treten starke Farbverläufe auf z.B. grün/braune Hecken,
    ohne zusatzlicht Licht im Innenraum ist nicht viel zu sehen,
    Totalschaden nach Schnochel einsatz, Wassereinbruch im Bereich
    der Buchsen Klappe trotz genauster Kontrolle vor dem Wassereinsatz. (keine Garantie)
    Tip: nicht damit schwimmen – nur untertauchen erlaubt