statusCHECK Nachhaltigkeit 2013: Schöffel

Schrittweiser Ausstieg aus der Fluorchemie

Interview mit Ilka von Goerne, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Schöffel

Outdoor-Test: Was ist in den letzten 12 Monaten in Bezug auf Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen passiert?

Interview mit Ilka von Goerne, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Schöffel

Interview mit Ilka von Goerne, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Schöffel

Ilka von Goerne: Der Stellenwert der Thematik ist weiterhin gestiegen, die Problematik wird sensibel wahrgenommen. Wir haben uns über unsere Unternehmensgrenzen hinaus damit beschäftigt. Gemeinsam mit den Mitbewerbern Mammut und Odlo wurden wir mit dem Best Practise Award der Fair Wear Foundation (FWF) für vorbildliche Bemühungen um die Verbesserung der Arbeitsbedingung in den Herstellungsbetrieben ausgezeichnet.

Einen Meilenstein konnten wir nun auch zur Messe Outdoor verkünden: Die Sommerkollektion 2014 ist vollständig auf C6-Chemie umgestellt worden und enthält damit kein PFOA (Perfluoroctansäure). Nachdem bereits die Oberstoffe der jetzt in den Handel kommenden Schöffel Herbst/Winterkollektion 2013 substituiert worden waren, kam die Umstellung nun auch bei Futter- und Besatzstoffen. Damit hat unser Unternehmen bei der Ausrüstung von Funktionsjacken und -hosen den kompletten Ausstieg aus der C8 Chemie vollzogen und eine Vorreiter-Rolle übernommen.

 

Outdoor-Test: Welche nächsten Schritte planen Sie?
Ilka von Goerne: Diesen Weg in Richtung C0 beschreiten wir stetig weiter, Schritt für Schritt. Dabei wollen wir keine übergroßen Sprünge machen, die uns letztendlich wieder auf „Los“ zurückwerfen. Die Performance unserer Bekleidung muss weiterhin ein hohes Niveau aufweisen – langlebig, wasserabweisend sowie schmutz- und ölabweisend sein. Wir arbeiten gemeinsam mit Stoffherstellern, Textilveredlern und Industrie kontinuierlich an der Entwicklung neuer Technologien, um aus der Fluorchemie auszusteigen. Die Umstellung auf C6 ist ein kleiner, aber sehr wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

 

Outdoor-Test: Sie sprachen im letzten Jahr von einer Bestandsaufnahme mit Experten von bluesign. Wie ist der Status im Bereich einer Strategie eines nachhaltigen Fertigungsprozesses?

Ilka von Goerne: Wir stehen nach wie vor in sehr intensiven Verhandlungen mit bluesign.

Weiterführende Artikel: