statusCHECK Nachhaltigkeit 2013: Maier Sports

„Wir produzieren nirgends, wo wir nicht selbst arbeiten wollen würden“

Interview mit Simone Mayer, Maier Sports

Outdoor-Text: Was ist in den letzten 12 Monaten in Bezug auf Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen passiert?

Interview mit Simone Mayer,  Maier Sports

Interview mit Simone Mayer, Maier Sports

Simone Mayer:  In den vergangenen 12 Monaten hat sich bei Maier Sports sehr viel getan. Wir haben lange und intensiv daran gearbeitet, PFC-freie Alternativen zu finden. Der Höhepunkt unserer Anstrengungen war die Präsentation unserer ersten PFC-freien und mit Purtex® veredelten Jacken auf der Outdoor Messe im Juli 2013 in Friedrichshafen.

Die soziale und ökologische Verantwortung in unseren Produktionsstätten haben wir und schon lange auf die Fahnen geschrieben. Seit 2011 sind wir Mitglied der Fair Wear Foundation. Dadurch, dass wir fast ausschließlich in unserer eigenen Werken produzieren, herrscht bei Maier Sports eine hohe Transparenz und ein großes Maß an sozialer Verantwortung gegenüber allen Mitarbeitern und der Natur.Getreu dem Motto: „Wir produzieren nirgends, wo wir nicht selbst arbeiten wollen würden“.

Auch feiern wir 2013 unser 75. Firmenjubiläum. Wir haben uns lange überlegt, wie wir dieses zelebrieren, nachdem sich der Mann, der das Unternehmen zu 2/3 seines Bestehens geleitet hat, vor zwei Jahren in den Ruhestand zurückgezogen hat. Folglich sind wir zu dem Entschluss gekommen, es als Startpunkt zu sehen. Als Startpunkt, um auf eine gelungene und einzigartige Geschichte zurückzuschauen und mit unserer „Mission Clean Function“ die Umwelt und die Natur nachhaltig und dauerhaft zu schützen. Das Verbannen der PFCs aus dem textilen Produktionsprozess ist dabei der erste Meilenstein, den wir uns zur Aufgabe gemacht haben. Im Prinzip ist es ja ein Widerspruch in sich: Ich gehe raus, um die Natur zu genießen und trage dabei eine Funktionsjacke, die der Natur schadet. Da musste eine Lösung her.

 

Outdoor-Text: Welche nächsten Schritte planen Sie?

Simone Mayer:  Wir haben uns das Ziel gesetzt bis 2020 komplett PFC-frei zu produzieren. Der erste Meilenstein wurde mit den ersten PFC-freien Jacken gelegt. Jetzt geht es darum, die Purtex® Veredlung auf alle Produkte und Oberstoffe auszuweiten. Dabei handelt es sich um einen herausfordernden und intensiven Prozess, denn man muss jeden Oberstoff separat voneinander betrachten. Für Fluorcarbone gibt es noch keine 1:1 Lösung. Wir müssen folglich an vielen verschiedenen Einzellösungen arbeiten, um ein adäquates Gesamtergebnis zu erreichen. Das bedeutet auch weiterhin für uns sowie für die gesamte Industrie viele Testverfahren und maximaler Einsatz, um in Teilschritten, in einem dauerhaften Prozess, eine nachhaltige Alternative bieten zu können.

 

Outdoor-Text: Vor kurzem veröffentlichten Sie in einer Pressemitteilung, dass Sie zukünftig Bekleidung präsentieren, die PFC frei ist und ihre Funktion durch Purtex® Technologie erhält. Was ist Purtex genau, welche Eigenschaften (Wassersäule usw.) bietet es? (Sollte diese Frage schon mit Frage 1 beantwortet sein, ist diese Frage natürlich hinfällig)

Simone Mayer:  Bei Purtex® handelt es sich um eine Polyurethan-Emulsion, die den Textilien neben wasserdichten Eigenschaften einen angenehm weichen Warengriff verleiht und diese dauerhaft abriebfest und widerstandsfähig macht.

Mit unseren PFC-freien Purtex®-Modellen nehmen wir eine wichtige Vorreiterrolle für die gesamte Branche ein. Die Funktionalität ist hervorragend. Die Wassersäule wird prinzipiell über die Membran limitiert. Innerhalb der der FS14 Kollektion verfügen unsere PFC-freien Jacken über eine mTEX10.000 Membran und sind somit absolut wind- und wasserdicht. Auch haben wir es geschafft, unser System Dual Protection®-Topmodell im Frühjahr 2014 PFC-frei auszurüsten. Damit genießt der Träger durch das doppellagige Membransystem mit integrierter Luftbrücke unübertroffenen Schutz und Tragekomfort in Kombination mit höchster Nachhaltigkeit und einer völlig neuen PFC-Freiheit.

Der zweite große Vorteil von Purtex® ist, dass die Imprägnierung dauerhaft ist. Das bedeutet, dass sie ein Leben lang auf der Textilie bleibt und sich nicht auswaschen lässt. Ist die Jacke schmutzig, ab damit in die Waschmaschine. Ganz egal wie oft man diese wäscht, die Funktion bleibt erhalten. Nachimprägnieren gehört damit der Vergangenheit an.

Mit unseren PFC-freien Jacken bieten wir die gewohnt hohe Maier Sports Qualität und Funktionalität in Kombination mit einem nie dagewesenen Umweltbewusstsein. Zu einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis, denn die PFC-freien Jacken ANDALO und PATRIA gibt es bereits für 179,95€ UVP.

Weiterführende Artikel: