Ranch-Urlaub in Colorado

Zu Pferd auf den Spuren des Marlboro-Manns

Cowboy in der Nähe von Telluride

Cowboy in der Nähe von Telluride

Cowboyhut aufsetzen, das Pferd satteln und raus in die Prärie reiten. Schöner Traum, der kein Traum bleiben muss – einfach einen Ranch-Urlaub in Colorado buchen. Colorado gilt neben Arizona und Wyoming als perfekter Ort, um Urlaub auf einer Ranch zu machen. Inklusive ist definitiv, sich zu fühlen wie der Marlboro Mann oder einer der alten Cowboyfilm-Helden. Cowboys sind und waren echte Outdoorer. Den ganzen Tag arbeitend draußen verbringen, abends am Feuer sitzen und anschließend unter freiem Himmel schlafen. Genau das lässt sich auf einer Ranch erleben und den Urlaub zu einem echten Outdoor-Erlebnis werden. Natürlich muss man nicht draußen schlafen – es geht auch luxuriöser.

Für wen ist ein Ranch-Urlaub etwas?

Eine Ranch bei Steamboat Springs

Eine Ranch bei Steamboat Springs

Jeder der in Pferde vernarrt ist und der Reiten als sein Hobbybezeichnet, wird eine unvergessliche Zeit erleben. Geboten wird je nach Ranch die ganze Cowboy-Bandbreite – von eher schlichten Geländeritten bis zum Zusammentreiben und Einfangen des Viehs. Daneben werden weitere Aktivitäten geboten, beispielsweise nächtliche Ausritte oder Familienrodeos. Mit einem Ranch-Urlaub werden nicht nur Reitprofis angesprochen, sondern auch die, die es noch werden wollen. Ranches, die Trailritte organisieren, bieten häufig auch Ausritte speziell für wenig erfahrene Reiter. Sinnvoll bei der Urlaubsplanung ist es, zuvor zu recherchieren, welche Reiterfahrung auf der jeweiligen Ranch vorausgesetzt wird.

Guest oder Working Ranch?

Ranch-Urlaub gibt es inzwischen in den unterschiedlichsten Varianten. Von der authentischen Ausprägung – harte Rancharbeit mit viel Schweiß, Dreck und wenig Luxus – bis hin zu so genannten Ranch Resorts mit luxuriöser Tages- und Nachtgestaltung. Um sich für die richtige Ranch zu entscheiden, sollte man sich überlegen, was man will. Will man wirklich Vieh zusammentreiben, sollte man den Ranch-Urlaub auf einer Working Ranch buchen. Wer hingegen beim Trailreiten eher ein wenig Cowboy-Luft schnuppern will, wird eher auf einer Guest-Ranch oder einem Ranch Resort fündig.

Working Ranch – Cowboy-Feeling pur

Cowboys einer Ranch bei Crested Butte

Cowboys einer Ranch bei Crested Butte

Ranch-Urlaub in seiner authentischsten Form findet man auf den so genannten Working Ranches. Hier kann man sich körperlich betätigen und den Rancher in seiner täglichen Arbeit unterstützen. Die Rinder zusammentreiben, Zäune reparieren und Trails in Stand halten. Wer auf einer Working Ranch „anheuert“, sollte also wirklich reiten können. Auf einer Working Ranch geht es zudem eher familiär zu. Meist beherbergen diese Ranches wenige Gäste. Man ist Teil des Familienlebens, die tägliche Arbeit steht im Vordergrund. Wer weniger Arbeit und dafür mehr Urlaub sucht, sollte sich für eine Guest Ranch entscheiden.

Guest Ranches – darf es ein bisschen Komfort sein?

Gates Ranch on the Grand Mesa

Gates Ranch on the Grand Mesa

Im Gegensatz zu einer Working Ranch haben sich Guest Ranches – wie der Name schon sagt – auf Gäste eingestellt. Auch hier stehen Reiten und Pferde im Mittelpunkt, jedoch eher bei Trailritten oder anderen Freizeitaktivitäten. Oft finden sich weitere Möglichkeiten zu entspannen, z. B. Swimming Pools und Aktivitäten wie Mountainbiken, Kanufahren oder Wanderungen. Im Gegensatz zu den Working Ranches muss man sich das Cowboy Feeling allerdings auch mit vielen anderen Gästen teilen. Viele Guest Ranches eignen sich auch für Reitneulinge. Je nach Reiterfahrung werden Gruppen eingeteilt und Ausritte organisiert. Definitiv steht Erholung im Vordergrund. Das ist auch auf den so genannten Ranch Resorts der Fall, allerdings deutlich luxuriöser.

Ranch Resorts – Ranch ja, aber Luxus auch

Der Name Resort deutet schon an, was Gäste erwarten dürfen: Luxus! Neben dem Reiten werden alle erdenklichen Aktivitäten angeboten – vom Wellness-Bereich bis zum Tennisplatz. Ob in den Ranch Resorts Reitausflüge angeboten werden, sollte man sicherheitshalber recherchieren. Preislich liegt der Urlaub natürlich deutlich über dem Urlaub auf einer einfacheren Ranch.

Zapata Ranch

Echte Colorado Cowboys bei Steamboat Springs

Echte Colorado Cowboys bei Steamboat Springs

Obwohl sich die Zapata Ranch schwerlich einer der oben beschriebenen Kategorien zuordnen lässt, will Outdoor.de diese beispielhaft vorstellen. Eigentümer der Ranch ist “The Nature Conservancy”, eine gemeinnützige Naturschutzorganisation. Urlauber finden im Prinzip alle Möglichkeiten ihren Urlaub zu gestalten, sowohl im Stile einer Working Ranch als auch im Stile einer Guest Ranch. Ziel der Organisation ist eine nachhaltige Bewirtschaftung des 50.000 Hektar großen Ranchlandes.
Die Zapata Ranch liegt im San Luis Valley, was häufig „Serengeti der Rocky Mountains“ genannt wird. Die Region liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 2.300 Metern in einem riesigen alpinen Talbecken. Dieses erstreckt sich auf einer Breite von etwa 90 Kilometern über mehr als 200 Kilometer. Hier befindet sich auch der Great Sand Dunes National Park, mit den höchsten Sanddünen (über 200 m) Nordamerikas.

Weiterführende Artikel: