Mecklenburgische Seenplatte: Unvergleichliche Natur

Outdoor-Aktivitäten zwischen Seen, Flüssen, Kanälen und Wäldern

Kurze Rast am See - Bild: P. Frischmuth

Kurze Rast am See - Bild: P. Frischmuth

Es verwundert nicht, dass man in der Mecklenburgischen Seenplatte unvergleichliche Naturerlebnisse genießen kann, schließlich handelt es sich bei der Region um das größte zusammenhängende Seengebiet Europas. Mehr als 1.000 Seen, die häufig durch Flüsse und oft durch uralte Kanäle miteinander verbunden sind, laden zu Outdoor-Aktivitäten in einer wirklich besonderen Landschaft ein. Entstanden ist sie zu Zeiten der Weichsel Kaltzeit vor etwa 12.000 Jahren.

Innerhalb der Mecklenburgischen Seenplatte liegen der Müritz-Nationalpark, der sich vom Ostufer der Müritz ins Landesinnere erstreckt und vier ausgewiesene Naturparks: Der Naturpark Sternberger Seenland liegt im Nordwesten, der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide befindet sich im Westen der Region, der 1997 gegründete Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See im Norden und der Naturpark Feldberger Seenlandschaft im Südosten. Eine Besonderheit in der Feldberger Seenlandschaft sind die dort vorkommenden Kesselmoore, sowie der älteste Buchenwald Deutschlands im Naturschutzgebiet Heilige Hallen.

Flora und Fauna in der Mecklenburgischen Seenplatte

Fischadler - Bild: B. Burchett

Fischadler - Bild: B. Burchett

In der Mecklenburgischen Seenplatte sind eine Reihe Tier- und Pflanzenarten angesiedelt, die in anderen Regionen Deutschlands kaum anzutreffen sind. Still- und Fließgewässer, Feuchtwiesen, Buchenwälder und Kiefernforste sind nur einige Habitate, die die Grundlage für die hier vorzufindende Vielfalt bieten.

Von den vielen Wasservogelarten, die in der Region einen optimalen Lebensraum finden, ist insbesondere der Kranich zu erwähnen. Aber auch Schwarzstorch und andere seltene Vögel machen aus der Region ein Paradies für Hobby- Ornithologen. Unter Wasser finden sich unzählige Fischarten von Aal bis Zander. Mit viel Glück kann man die in Mitteleuropa fast ausgestorbene Sumpfschildkröte zu Gesicht bekommen. Neben Molchen und Fröschen schlängeln sich Kreuzotter und Ringelnatter um die Gewässer. Wenn man dann noch einen drolligen Fischotter oder einen See- und Fischadler vor die Linse bekommt, darf man sich fühlen wie der Tierfilmer Bernhard Grzimek. Deutschlands größtes Brutrevier von See- & Fischadler und Kranichen befindet sich in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Radeln und Wandern auf Traumwegen

Neben dem Kanu bieten sich auch für Wanderer und Radfahrer eine Vielzahl an Möglichkeiten, die einzigartige Natur der Seenplatte zu entdecken und zu genießen. Mehr als 700 Kilometer Radwege und unzählige Wanderwege führen durch die Region.

Auf Radwegen, die über uralten Alleen, durch eindrucksvolle Wälder, zwischen Feldern und Seen verlaufen, können kleine und größere Städte, verträumte Dörfer, prächtige Schlösser und alte Kirchen entdeckt werden.

Mit dem Müritz-Nationalpark-Ticket, einem einzigartigen Verkehrsverbund von Bussen und Schiffen, können die Attraktionen des Nationalparks ohne Auto, fast grenzenlos erreicht werden. www.nationalparkticket.de
Der Outdoor-Test Tipp: Der Müritz-Rundweg (zum Download)

Auch Wanderer kommen in dieser Landschaft auf ihre Kosten. Vor allem bei Naturerkundungen mit Kindern sollte das Fernglas nicht vergessen werden. Nicht nur Kinder werden begeistert sein, wenn sie ein Tier vor das Rohr bekommen!
Der Outdoor-Test Tipp: Der lange Weg zum Urwald (zum Download)

Weiterführende Artikel: