Familienwinterferien in Graubünden

Ski-, Schnee- und Rodelspaß in der Schweiz

Schlittenfahren in Graubünden

Schlittenfahren in Graubünden

Der Schweizer Kanton Graubünden ist für Familien auch im Winter ein idealer Urlaubsort und kann mit zahlreichen Attraktionen für Jung und Alt aufwarten. Neben rasanten Schlittenfahrten auf der zweitlängsten Schlittenabfahrt der Schweiz und kurvigen Rodelbahnen erwarten die Urlauber unter anderem spezielle Familienskigebiete, die explizit auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern abgestimmt sind. Outdoor.de stellt hier einige der Graubündner Winterattraktionen für Familien vor.

Schlittenfahren an den Fideriser Heubergen

Der Schlittelweg an den Fideriser Heubergen ist die zweitlängste Schlittenabfahrt der Schweiz und auf jeden Fall eine Hauptattraktion in der Wintersaison. Über eine Gesamtlänge von 12 Kilometern schlängelt sich die Schlittenbahn von 2.000 Metern hinab ins Dorf Fideris auf 900 Metern ü.M.

Ski- und Snowboardschule

Ski- und Snowboardschule

Um eine ungehemmte Abfahrt gewährleisten zu können, ist in der Wintersaison die Straße von Fideris Dorf, die in die Fideriser Heuberge führt, für den privaten Verkehr gesperrt. Lediglich die Kleinbusse der Region, die die Urlauber befördern, dürfen passieren. Ein Highlight findet täglich am Nachmittag zwischen 14:30 und 16 Uhr statt, dann wird die Zufahrt zu den Fideriser Heubergen auch für die Busse gesperrt, so dass einer rasanten Abfahrt je nach Können und Gusto, nichts mehr im Wege steht.
Zusätzlich bietet es sich an, die Schlittenbahn bei Vollmond zu nutzen. Wer den besonderen Kick sucht, kann außerdem die nächtliche Piste mit einer Stirnlampe (bitte selbst mitbringen!) unter die Kufen nehmen – Ein wahrhaftes Abenteuer für Groß und Klein!
Vor den spätabendlichen Strapazen stehen die Eis-Iglu-Bar oder die Kuhstallbar sowie das Berghaus Heuberge, direkt am Start der Strecke, als Einkehrmöglichkeit zur Verfügung.
Hier lässt sich der Einbruch der Nacht trefflich zum Beispiel bei einem Käsefondue erwarten. Wer nach der Abfahrt noch einen Absacker zu sich nehmen will, ist natürlich auch herzlich willkommen, beide Lokalitäten haben bis in den frühen Morgen geöffnet.
Schlitten können direkt vor Ort in den Berghäusern gemietet werden, der Preis für einen Rennrodel beträgt CHF 13,-, ein Holzschlitten schlägt mit CHF 11,- zu Buche, die zweite Abfahrt kostet nur die Hälfte.

Winterliche Familien-Aktivitäten

Wer mit kleineren Kindern reist oder seinen Urlaub ein wenig ruhiger angehen möchte, der kommt im winterlichen Graubünden dennoch voll auf seine Kosten, denn zahlreiche Aktivitäten und Ausflugziele runden das touristische Angebot nach allen Seiten hin ab. So erwartet Familien beispielsweise der erste Eisweg der Schweiz, ein rund 3 Kilometer langer Schlittschuhweg, der durch die vereiste Landschaft des Flusses Albula führt mit nur geringem Gefälle für einen hohen Erholungsfaktor sorgt.

Ski mit Kindern in Graubünden

Ski mit Kindern in Graubünden

Die Jüngsten unter den Pistenjüngern werden im Schneewunderland Laax spielerisch mit dem Skifahren vertraut gemacht und lernen unter Begleitung des Zauberers Ami Sabi und seinen Freunden das Skifahren im Handumdrehen. Zudem sorgt die erfahrene Kinderbetreuung in den Talstationen von Laax und Flims dafür, dass sich die Kleinsten auch wohlfühlen, wenn sie noch nicht “Feuer und Flamme” für die Abenteuer der Skipiste sind. Alternativ kann auch das Globi Kinderprogramm in Lenzerheide in Anspruch genommen werden. Das dort angebotene Programm lässt für die Kinder keine Wünsche offen: Vom Malkurs über Puppentheater und Eislaufunterricht bis hin zum Iglu-Bau gibt es ein abwechslungsreiches Angebot an kindgerechten Aktivitäten.

Wer der frostigen Winterlandschaft einmal kurz entfliehen will, dem seien an dieser Stelle die Erlebnisbäder Graubündens empfohlen. Hier locken Wellnessbereiche, Saunen und Kneippbecken für die Eltern sowie Riesenrutschbahnen und Spaßbereiche für den Nachwuchs und laden dazu ein, etwas Müßiggang walten zu lassen, bevor die nächste Outdoor-Aktivität in Angriff genommen wird.

Rodelbahn Pradaschier

Die über 3 Kilometer lange Rodelbahn Pradaschier-Churwalden bietet eine Talfahrt der besonderen Art. In über 30 Kurven schlängelt sich die Rodelbahn ins Tal. Dabei können die Piloten die Geschwindigkeit durch den Griff zum Bremshebel selbst bestimmen und so entweder gemütlich oder doch lieber rasant über die Bahn sausen. Dank der ausgeklügelten Schienenkonstruktion ist die Rodelbahn sommers wie winters befahrbar und bietet so ganzjährigen Spaß für Familien. Je nach Tempo werden die insgesamt 480 Höhenmeter von Pradaschier nach Churwalden in knapp 10 Minuten absolviert, während denen dem Rodelpiloten der Fahrtwind um die Ohren saust und das Kurvenliegen bei herrlicher Alpenluft und wunderbarer Aussicht gleich doppelt so viel Spaß macht.

Besorgte Eltern seien an dieser Stelle beruhigt: Zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen sorgen für eine ungefährliche Abfahrt. Die Rodelbahn ist mit dem Sicherheitslabel SIA (safety in adventures) versehen, einem Zertifikat, das größtmögliche Sicherheit bei Outdoor-Aktivitäten auszeichnet.

Kinder ab 3 Jahren dürfen die Rodelbahn in Begleitung eines Erwachsenen nutzen, ab 10 Jahren dürfen Kinder die Bahn allein befahren (Mindestgröße 1,25m). Für Anreisende mittels Sessellift oder Postbus gibt es Kombitickets. Der Preis pro Einzelfahrt beträgt für Erwachsene CHF 12,-, für Kinder CHF 5,-.

Outdoor-Test Tipp: Ab 5 Fahrten gibt es 10% Mengenrabatt.

Familiäre Skigebiete

Graubünden verfügt über eine Vielzahl an attraktiven Skigebieten, von denen die meisten den Grundbedürfnissen von Familien gerecht werden. Outdoor.de stellt im Folgenden einige Skigebiete vor, die sich aufgrund ihrer familienfreundlichen Aufstellung besonders für den Urlaub in Begleitung von Kindern eignen.

Bivio
Dieses kleine Skigebiet schlägt etwas ruhigere Töne an und bietet neben drei Skiliften auch einen kostenlos nutzbaren Übungslift an. Die Pistenschwierigkeit ist im mittleren bis leichten Segment anzusiedeln und ist daher für Familien sehr gut geeignet. Zudem bietet das Gebiet Bivio eine Kinderbetreuung an.

St. Antönien
Das Skigebiet St. Antönien ist aufgrund seiner Übersichtlichkeit besonders für Familien geeignet, deren Nachwuchs bereits allein auf Skiern unterwegs ist. Vom Berghaus “Gemsli Hochsitz” haben die Eltern die rund 3.000 Meter lange Piste gut im Blick und können sorglos die Sonne genießen, während die Kinder die rund 230 Meter Höhendifferenz unermüdlich hinunterflitzen.

Splügen
Das Skigebiet Splügen zählt mit seinen insgesamt 30 Pistenkilometern zu den größeren Skigebieten Graubündens und hat für alle Altersklassen und Schwierigkeitsgrade etwas zu bieten. Für Anfänger und Familien bietet das Skigebiet vor allem einen Zauberteppich, eine Tubingbahn und einen Kleinskilift. Inmitten des Skigebiets Splügen finden sich neben einem Funpark verschiedene Bars und Restaurants, in denen für das leibliche Wohl gesorgt wird.

Val Müstair
Mit 4 Anlagen deckt das Val Müstair zahlreiche Disziplinen ab und bietet sich für Familien mit stark unterschiedlichen Ansprüchen an. Vom Abfahrtsjunkie bis zum Familienmenschen finden dort alle Arten von Wintersportlern auf insgesamt 25 Pistenkilometern ein passendes Angebot. Für Familien bieten sich zusätzlich zu den leichteren Pisten auch die Angebote “neben der Piste” an. Diese reichen von der Wildbeobachtung über den Schlittel-Express bis hin zum Kulturtrip ins Kloster St Johann.

Weiterführende Artikel: